Praxis Leistungen Bildergallerie Fusslexikon Produkte Termine Kontakt Anfahrtskizze   zurück zur Ausgangsseite
 

FUSSLEXIKON

Sie möchten mehr Details über die Bedeutung der medizinische Fusspflege und deren Anwendungen?

Hier die häufigsten Schlagworte und deren Bedeutung:

Chakramassage "Chakra" bedeutet "Rad" oder "Wirbel" und stammt aus der hindauistischen Yoga-Lehre. Es werden Blockaden im Körper gelöst. Diese Massage am Fuss wirkt sehr erholsam durch ätherische Öle, Farbtherapie, Edelsteine oder entspannende Musik. Eine wohltuende Energiemassage auf speziellen Chakra-Punkten bringt Körper und Seele wieder in Einklang mit sich selbst

Fussbad

Ein Fußbad kann sowohl mit kaltem als auch heißem Wasser wohltuend sein, besonders wenn man sich die Füße zum Beispiel durch Nässe stark unterkühlt hat. In das Wasser können diverse Badezusätze hinzugegeben werden, die die Füße zusätzlich pflegen. Das macht Haut und Nägel nicht nur zart und geschmeidig, sondern ist zugleich Balsam für die Seele. Lassen Sie sich je nach Befinden und Zustand Ihrer Füße mit einem Badezusatz verwöhnen. Lavendelöl hilft bei trockener Haut und wirkt - ebenso wie Salbei - gegen verstärkte Schweißbildung. Rosmarin belebt müde und schmerzende Füße. Zitronengras, Minze oder Thymian erfrischen.

Fusspflege Zur Fußpflege gehören in meiner Praxis:
- Säubern und Kürzen der Nägel
- Entfernen der überschüssigen Hornhaut
- Behandlung von Hühneraugen
- Entlastung von Druckstellen
- eine kurze Fußmassage (nicht Fußreflexzonenmassage)
- auf Wunsch: Nägel lackieren
- die Behandlung von Holz- und Pilznägeln
Hornhaut

Hornhaut ist immer ein Zeichen von Fehlbelastung. Durch langes Stehen oder zu enges Schuhwerk an den Füßen entsteht oft Hornhaut. Die dicksten und unangenehmsten Schwielen sind die Hühneraugen. Diese an den Füßen auftretende dicke Hornhaut mit einer meist tiefsitzenden und schmerzenden Wurzel tritt oft auf, wenn man mit neuen oder schlecht sitzenden Schuhen längere Spaziergänge durchführt. Der medizinische Name ist Clavi. Hühneraugen können in Einzelfällen auch die Folge von Verformungen der Füße oder Zehen sein, doch ist der Auslöser stets ein anhaltender Druck auf die Fuß- oder Zehenhaut.

Hühnerauge
Hühneraugen (Clavi) sind umschriebene Hornverdickungen mit zentralem, in die Tiefe gehenden Zapfen, diese treten durch wiederholten Druck an Hautpartien auf, die einen Knochen überziehen.
(z.B. am seitlichen Rand der 5. Zehe, zwischen den Zehen, auf den Zehengrund- und -mittelgliedern). Durch Druck von außen und Gegendruck von innen entsteht ein trichterförmiger Dorn, der bis zur Knochenhaut (Periost) vordringen kann. Der entstehende Schmerz wird von den Kunden als stechend bezeichnet. Länger anhaltender Druck oder Reibung durch Schuhwerk mit nachfolgender bakterieller Infektion kann zu Entzündungen und Eiterugen führen.

Nagelmodellage
Grundsätzlich sollte der Nagel in seiner vollen Breite nach vorne wachsen. Doch durch Unfälle, einwirkenden Kräfte der anliegenden Zehen oder des Schuhdruckes wird er beim natürlichen Wachstum behindert. Wird nun der fehlende Teil nicht ersetzt, oder wird der störende Druck nicht beseitigt, ist eine Deformierung des nachwachsenden Nagels wahrscheinlich. Es erfolgt ein erneutes Einwachsen des Nagels in den Nagelwall. Eine Möglichkeit dies zu verhindern, bietet hier die Nagelprothetik. Dank ihrer Hilfe kann man den verbleibenden Nagelrest so verbreitern, dass er dem nachwachsenden, natürlichen Nagel den erforderlichen Platz verschafft und so eine ungestörte Wiederherstellung der normalen Nagelplatte ermöglicht.

Nagelpilz Um sich vor einem Pilzbefall zu schützen, sind folgende präventive Massnahmen zu empfehlen: einwandfreie Fusshygiene, sorgfältiges Abtrocknen vor allem zwischen den Zehen, in öffentlichen Duschen und Bädern Badeschuhe tragen um eine Ansteckung zu vermeiden und die Vermeidung von synthetischen, luftundurchlässigen Strümpfen und Schuhen.
Orthese unterstützende Massnahmen bei Fussdeformitäten
Schwiele Eine Schwiele (Callositas = harte Haut) ist eine umschriebene Hornzellenvermehrung (Hyperkeratose) ohne Beteiligung tiefer Hautschichten. Eine Reihe von Ursachen wie chronischer Druck oder Reibung, unpassende Schuhe, Knochen- und Gelenkveränderungen, sowie besondere Beanspruchung bestimmter Fußteile, kann die Schwielenbildung begünstigen. In der medizinischen Fusspflege werden Schwielen deswegen mit einem entsprechenden Fräser behandelt. Ein zur Schwielenbildung neigender Patient sollte versuchen, die betroffenen Hautareale täglich mit einer fetthaltigen Creme geschmeidig zu erahlten, um erneute Einrisse zu vermeiden.
Spangentechnik Behandlung von eingewachsenen Nägeln. Betroffen sind vor allem die grossen Zehen. Durch falsches Schneiden der Nägel oder zu enges Schuhwerk kommt es zum Einwachsen der seitlichen Nagelkanten in die Haut des Nagelwalls.
   

 

Wissenswertes...

... Die moderne med. Fußpflege (Podologie) ist nicht nur für alte Menschen wichtig.
... Die Haut des Menschen regeneriert sich etwa alle 27 Tage, das heißt, auch Hornhaut und Nägel sollten alle 4 Wochen behandelt werden.
... Die Statistik sagt, das wir in unserem Leben etwa 300.000 Kilometer zu Fuß zurücklegen.
... In Deutschland leiden etwa 95% der Menschen unter Fuß- oder Nagelpilz, hierfür ist eine regelmäßige med. Fußpflege unerläßlich.
... Über 3% der Deutschen sind Diabetiker. Der diabetische Fuß hat die meisten Komplikationen, mit oft verhängnisvollen Folgen. In vielen
__ Fällen werden die Schäden zu spät erkannt, weil keine regelmäßige med. Fußpflege stattfindet.